Gesundheit

 

„Gesundheit ist nicht alles, aber ohne Gesundheit

ist alles nichts“

_______________________________________________________________________

 

Gesundheit ist ein Zustand des vollständigen körperlichen , geistigen und sozialen Wohlergehens.

Gesundheit ist ein sich selbstregulierender Zustand, der sich nur bedingt erfassen oder objektivieren lässt.

Gesundheit als Wert ist das essentiell-Wichtigste, das wir Menschen in unserem Leben gegeben haben und erhalten können.

Vollkommene Gesundheit stellt sich ein, wenn sich Körper Geist und Seele in einem harmonischen, dynamischen Gleichgewicht befinden. Damit sich dieses Gleichgewicht einstellen und entwickeln kann, muss die Kommunikation in unserem Körper einwandfrei funktionieren. Der Hauptinformationskanal ist unsere Wirbelsäule. Von hier werden die meisten Teile des Körpers über das Nervensystem mit Steuerungsinformationen versorgt. Schon zu alter Zeit war man sich dessen bewusst. Ebenso muss Lebensenergie frei und ungestört durch uns fließen können, damit auch Geist und Seele die Möglichkeit haben sich zu befreien und zu entwickeln.

 

Körperliche Faktoren

  • genetische Faktoren wie gesunde Chromosomen bzw. Gene
  • gesunde, frische, vielseitige, vitamin-, spurenelement- und mineralienreiche Nahrung wie Obst, Gemüse, Getreide, Milch, Kartoffeln, Hülsenfrüchte etc.
  • gesunde, unbelastete natürliche Umwelt: Luft, Wasser, Boden, Licht, Druck, Luftfeuchtigkeit etc.
  • gesicherte menschengeschaffene Umwelt: Wärme, Unterkunft, Hygiene, Kleidung, Geborgenheit, Schutz vor Gefahren, Zuwendung, Fürsorge, etc.
  • intakte soziale Beziehungen z. B. ein Freundeskreis und gute Beziehungen zu Arbeitskollegen
  • Entspannung und emotionale Ausgeglichenheit
  • selbstbestimmte körperliche Bewegung und Betätigung (Sport, Spiel, Arbeit)
  • genug Schlaf, Zeiten der Anspannung sowie der Entspannung, Ruhe und Erholung, keine Hetze und Stress vermeiden
  • eine erfüllte Sexualität mit sich oder einem bzw. mehreren anderen Menschen, oder deren gelungene Sublimation
  • der Gesundheit förderliche Arbeitsbedingungen, keine dauernde Über- oder Unterforderung.

 

Seelisch-geistige Faktoren

  • Geliebt sein und selbst lieben können:
    • Lebenspartner, Kinder, Familie, Mitmenschen
    • Freundlichkeit, Kontaktfähigkeit, soziale Kompetenz
  • Selbstachtung, Selbstvertrauen:
    • Erfolg und Anerkennung: Bestätigung, Arbeitsklima, Kritik und Lob (Feedback).
    • Fähigkeit sich als Individuum zu behaupten, sich abgrenzen können
  • Sicherheit: Gefühl der Geborgenheit, Religion bzw. Lebenssinn
    • Mindest-Sicherheit, die Nahrung, die Kleidung, das Wohnen betreffend
    • Sicherheit der politischen und wirtschaftlichen Verhältnisse
    • doch gewisse Spannung ist notwendig, sonst versinkt man in Lethargie.
  • Freiheit:
    • Gestaltungsmöglichkeiten, auch für das eigene Leben; lohnende Ziele
    • Möglichkeit zur Artikulation, Gedankenfreiheit, Redefreiheit
    • Berufs- und Partnerwahl
    • Kreativität: schöpferische Betätigung und Spiel.
    • Freiheit durch Mobilität (Bewegungsfreiheit)
  • Verbundenheit:
    • zum Partner, zu Freunden und zu anderen
    • Konfliktfähigkeit und Bereitschaft zur Versöhnung
    • Erlebnisse mit Erinnerungswert.

 

Materielle Faktoren

  • Mindestens minimaler Wohlstand
  • Wohnsituation
  • „Soziale Sicherheit“ – „Geborgenheit“
  • Sauberes Trinkwasser
  • Genügend Nahrung, unbelastet und passend zum Ernährungstyp